Arzt- UND Heilpraxis.

Ich teile Hippokrates´ Auffassung, dass der Körper seine Krankheit selbst heilen muss und möchte Sie mit allen Kräften unterstützen, Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ich stelle deshalb den Menschen ins Zentrum meiner Behandlung. Dabei ist es gleich, ob ein Erwachsener als Patient zu mir kommt oder ein Kind.

Wenn Sie mich in meiner Praxis besuchen, erhebe ich zunächst einmal eine ausführliche Anamnese, um Details über die Vorgeschichte Ihrer persönlichen Lebens- und Krankheitsgeschichte zu sammeln. Die Anamnese erfasst die Bausteine, mit Hilfe derer ich mir ein individuelles Bild von Ihnen als Patient oder Patientin machen kann. Dabei sind noch so kleine Hinweise nützlich, ja sogar unabdingbar, um eine adäquate Therapie für Sie zusammenzustellen. Dazu gehören bestimmte Schmerzzustände genauso wie Ihre Lebensumstände, dramatische Ereignisse, Besonderheiten in der Ernährungsweise, Neigungen, Periodizität (z.B. Menstruationszyklus), aber auch Empfindungen und emotionale Zustände.

Manche Symptome sind durch medizinische Geräte, wie Ultraschall, Röntgen o.ä. noch nicht messbar, aber trotzdem ernstzunehmen. Darauf einzugehen, um das Wohlbefinden wiederherzustellen und nicht zuletzt um spätere eventuell schwere Erkrankung abzuwenden sehe ich als meine Aufgabe.

Die Homöopathie findet in vielen Bereichen Anwendung, wo die Schulmedizin mehr oder weniger am Ende ihrer Möglichkeiten ist, beziehungsweise einer Ergänzung mittels ganzheitlicher Methoden bedarf.

Bei Bedarf werde ich ergänzend zur Homöopathie die Schulmedizin hinzuziehen.

In der Vielfalt der möglichen Methoden verstehe ich mich als Berater für den direktesten Weg zur Heilung. Was ist nötig, was überflüssig: diese Entscheidung ist nur auf Basis einer 1-2 stündigen Anamnese zu treffen.

Bei folgenden Erkrankungen sehe dies als besonders notwendig an:

- bei chronischen Krankheiten: Migräne, Schmerzzustände, seelische Verstimmungen

- bei Schwächung des Imunsystems wie zum Beispiel: Borreliose, Lungenkrankheiten, Reizdarmsymdrom, Rheumatische Erkrankungen

- bei Fehlsteuerung des Imunsystems in Form von Autoimunerkrankungen Mb Crohn - Colidis ulcerosa Erythema nodosum, Thyreoiditis

- bei allergischen Geschehen, wie z..B. Heuschnupfen, Asthma bronchiale, Neurodermitis

- bei gynäkologischen Beschwerden wie z.B. Dysmenorrhoe (schmerzhafte Regel), prämenstruelles Syndrom, Endometriose, Hormonverschiebungen, Fruchtbarkeits- und Schwangerschaftsprobleme, unerfüllter Kinderwunsch

- rezidivierende, d.h. immer wiederkehrende, Krankheiten bei Kindern und Erwachsenen, z.B. Ohrenentzündung, Bronchitis, Hautausschläge oder Halsentzündung

- Entwicklungsstörung bei Kindern sind nicht immer gleich ADHS, aber (ob mit oder ohne diese Diagnose) unter Homöopathischer Therapie sehr gut beeinflussbar!